Wie Blüten im Wind

 

Wenn du es zulässt, zeigt er Dir alle Sterne am Himmel und gibt Dir das Gefühl, Du könntest fliegen.

 


Auf einen Blick
Autor: Kristin Hannah
Verlag: Ullstein
Erscheinungsdatum: 14 Jänner 2013
Seitenanzahl: 496 Seiten
Preis: 8.99 €
Buch bei Amazon* kaufen

 

 Inhalt

Trotz ihrer Unterschiede sind Mia und Lexi unzertrennlich.
Ihre Freundschaft kann auch nicht dadurch erschüttert werden, dass sich Lexi in Mias Zwillingsbruder Zach verliebt.
Bis Mia bei einem tragischen Autounfall ums Leben kommt.
Denn Lexi, die ebenfalls im Wagen saß, verliert nicht nur ihre beste Freundin, ihre ganze Zukunft ist zerstört.
Nur einer hält all die Jahre zu ihr – doch hat die Liebe zu Zach eine Chance?

 

Meine Gedanken

Als ich das Buch zum ersten Mal gesehen habe wusste ich, dass ich es unbedingt haben musste. Ohne den Klappentext zu lesen habe ich es bestellt. Denn das Cover und der Titel haben mich sofort angesprochen. Wie man in Buchkreisen sagen würde, ein einziger Coverkauf. Jetzt wo ich das Buch gelesen habe bereue ich es überhaupt nicht und bin mega happy das Buch zu besitzen.

Bei dieser Rezension werde ich etwas näher auf die Charaktere und die Geschichte eingehen.

Lexi hat mich von der ersten Seite an gefangen genommen. Ihre Art und dessen was sie durchgemacht hat ließ mich vor ihr den Hut ziehen. Trotz ihrer etwas robusteren Art die von tiefen Verletzungen gezeugt sind, ist sie liebevoll und loyal. Ihre Freunde und ihre Tante sind ihr ein und alles. Für Sie würde sie alles tun. Als ihre beste Freundin Mia dann bei einem Autounfall um Leben kommt beweist sie wahre Größe.

Mia ist ein schüchternes zerbrechliches Mädchen, die in meinen Augen wie eine Klette an ihrem Bruder hängt. Erst als Lexi in ihr Leben tritt und ihr hilft wird sie etwas offener und lernt sich etwas mehr zu trauen und zu leben. Sie wird von ihrer Mutter überbehütet und zum Teil auch sehr verwöhnt.

Zach ist im Gegenteil zu seiner Schwester, der beliebteste Junge der Schule und eine echte frohe Natur. Er nimmt immer Rücksicht auf seine Schwester und muss selbst oft zurückstecken. Zum Ende des Buches war ich mehr als begeistert von ihm. So wie er sein Leben nach dem Tod seiner Zwillingsschwester bewältigt und was er alles macht war beeindruckend.

Jude ist die Mutter der Zwillinge Zach und Mia. Von Anfang an merkt man wie sehr sie ihre Kinder liebt. Sie will sie, insbesondere Mia vor allen Gefahren der Welt schützen. Mia und Zach wachsen durch sie sehr überbehütet auf.

Miles der Ehemann von Jude und Vater der Zwillinge hat bei mir eine ebenso großen Eindruck hinterlassen wie alle anderen. Er hat mit seinen Aussagen, wenn Jude die Kinder wieder zu behütete und sich wie eine Glucke benommen hat, mit Witzen und lockeren Sprüchen aufgelockert. Als er seine Tochter verliert versucht er unter der eigenen Trauer den Rest der Familie zusammenzuhalten.  Mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen obwohl er immer wieder auf Abwehr stößt. Ihn nicht aufgeben zu sehen hat mich einfach von den Socken gehauen.

Der Charakter der zum Ende hin auftaucht hatte mich sehr an mich selbst erinnert. Ihre Sicht zu lesen war als würde ich in einen Spiegel schauen. Aber trotzdem war es einfach herzzerreißend.

Das mal so zu den Charakteren. Nun zur Geschichte. Als ich das Buch bekommen habe und den Klappentext zum ersten Mal gelesen habe dachte ich mir schon, dass es eine sehr emotionale Geschichte sein würde. Jedoch habe nicht damit gerechnet, dass sie einen so fertigmacht.

Der Verlauf der Geschichte wird in die die Zeit vor dem Unfall und Jahre später eingeteilt. Im ersten Teil erleben wir die Kids wie sie sich kennen lernen und wie ihre Freundschaft stärker wird. Wie Lexi zu ihrer Tante kommt und Teil der Familie Farraday wird. Vom High-School Anfang bis hin zu ihrem Abschluss mit allem was dazu gehört. Freunde finden, sich verlieben, Herzschmerz, Partys, die Regel zu brechen, Grenzen austesten und erwachsen werden. Es erinnert an eine locker leichte Sommerlektüre mit viel Strand.

Zum Ende des ersten Teils wird schon eine massive Wendung hingelegt und damit ist nicht nur der Umfall gemeint. Die Protagonisten erleben alle Emotionen die man bei einem so schweren Verlust zu tragen hat. Allen voran Lexi tat mir sehr leid. Und für die Opfer die sich gebracht hat wird sie mir noch lange in Erinnerung bleiben.

Einzig und allein ein Kritikpunkt habe ich anzumerken. Jude ging mir das ganze Buch phasenweise richtige auf die Nerven. Zuerst als sie ihre Kinder kaum loslassen wollte und am liebsten eingesperrt hätte damit ihnen ja nichts passiert und dann als sie so massiv in die Trauer hineingesunken ist, dass sie selbst ihre Familie und vor allem Zach so im Stich gelassen hat. Bis zu einem Bestimmten Punkt ist die Trauer ja nachvollziehbar und versteht auch jeder. Bei ihr wurde das alles so extrem detailliert beschrieben, dass es dann mich zum Teil echt wütend gemacht hat wie sie sich dann Lexi und der Person gegenüber verhalten hat die dazu kam.

Die Geschichte wird abwechselnd in der erzählperspektive aus Lexis und Jude Faradays und einer weiteren Person zum Ende hin, Sicht erzählt. Um nicht zu spoilern werde ich über den Charakter nichts erzählen Was ich sehr schade fand war das man sich in Zach und Miles nicht hineinversetzen konnte. Gerade bei Zach wäre das sehr spannend gewesen.  Der Inhalt und die Charaktere sind liebevoll und sehr detailliert ausgearbeitet und beschrieben worden. Die Emotionen die hier vermittelt sind bei mir auf jeden Fall angekommen. Das Buch lässt einen auch über sehr vieles Nachdenken. Zum Beispiel wie kurzweilig das Leben ist, wo Schuld anfängt und aufhört, wie geht man mit dem Verlust überhaupt um. Wann ist es genug oder wird es jemals aufhören weh zu tun.

Der Schreibstil ist trotz des schweren Inhaltes flüssig zu lesen. Bei den ersten zirka 150-200 Seiten hat ich immer wieder unterbrechen müssen und dann konnte ich das Buch einfach nicht mehr weglegen und hab es einfach auf einen Satz ausgelesen. Es packt einen einfach so stark.

Wie zu Anfangs schon erwähnt habe ich das Buch wegen seines für mich wunderschönen Aussehens gekauft. Mir gefällt dieses Cover so wahnsinnig gut.

 

Das Buch hat sich seine ♥♥♥♥♥ ♥♥♥♥♥ zu hundert Prozent verdient. 

Wie Blüten im Wind

Schreibe einen Kommentar