Nicht auch noch der!

 

Du hast die Tür abgeschlossen, wie darf ich das verstehen?

 

 


Auf einen Blick
Autor: Lena Marten
Verlag: LYX

Erscheinungsdatum: 04. Februar 2016
Seitenanzahl: 352 Seiten
Preis: 9,99 €
Buch bei Amazon* kaufen

 

 Inhalt

 Nachdem die Studentin Luca ihren Freund im Bett mit einer anderen Frau erwischt hat, ist sie auf der Suche nach einer neuen Bleibe.
Im Studentenwohnheim wird sie versehentlich in einer Männer-WG einquartiert.
Aus Geldnot fügt Luca sich in ihr Schicksal, aber ihr Mitbewohner Ben treibt sie in den Wahnsinn. Er ist genau die Art Mann, mit der sie so gar nichts anfangen kann: ein totaler Playboy, zwar unverschämt attraktiv, aber mindestens genauso überheblich und selbstverliebt.
Doch je besser sich die beiden kennenlernen, desto mehr erkennt Luca, dass sich hinter Bens Draufgänger-Fassade viel mehr verbirgt, als sie vermutet hat.
Und plötzlich bringt er ihr Herz aus ganz anderen Gründen zum Rasen …

 

Meine Gedanken

Das Cover hat mich sehr angesprochen denn ich habe auf eine kitschige Liebesgeschichte gehofft. Durch die rosa Skyline, den Herzchen außen und innen hat das sehr danach geklungen. Jedoch habe ich mich geirrt.

Luca ist ein Buchcharakter der mir von Anfang an gefallen an. Sie ist schlagfertig und lässt sich von keinem etwas bieten. Nachdem ihr Freund sie betrogen hat, hasst sie alle Männer. An manchen Stellen muss man schon sagen, dass sie sehr zickig rüberkam und sehr schnell die Mitmenschen verurteilte. Da das Buch aus ihrer Sicht geschrieben ist, wusste man durch ihre Gedankengänge, dass sie diese Tatsache auch selbst wusste. Was ihr wiederrum Pluspunkte einsammeln konnte.  Wenn man die Geschichte weiterverfolgt, bekommt der Leser auch eine saftige Geschichte präsentiert und man versteht das hinter Lucas, zickiger Art viel mehr steckt als man in den ersten Seiten denkt.

Ben ist der typische heiße Frauenheld der nichts anbrennen lasst. Beziehung sind für in ein absolutes No-Go. Beschrieben wird er als Playboy der jede Nacht eine andere Frau abschleppt. Den Hintergrund dessen und was es sich damit auf sich hat das dem so ist erfahren wir im Laufe der Geschichte. Je weiter die Geschichte voranschreitet desto mehr merkt man auch das Ben nicht nur der berühmt berüchtigte Womanzier ist. Er ist sozial angerschiert und sehr Hilfsbereit. Ein typischer Fall von harte Schale Weicher Kern.

Zur Geschichte selbst. Ein Zusammenleben mit zwei Männern kann zum Traum oder zum Albtraum werden. In Luca’s Fall ein Albtraum. Denn mit Sauberkeit und Respekt vor den Lebensmitteln anderer haben die beiden Männer es nicht so. Zwischen Ben und Luca hagelt es gewaltig und sie liefern sich ein Katz&Maus-Spiel der Oberliga.  Einzig und alleine Tobi ist das Bindungsglied der drei Mitbewohner und versucht die außer Kontrolle geratene Lage immer wieder zu kitten. Für Luca wird er unterdessen auch ein guter Freund.

Auch die Nebencharaktere weitere Freunde von Luca und Ben wurde sehr lebendig beschrieben und rundet das ganze ab.
Mir gefiel das Setting das in Deutschland spielt sehr gut. Ich selbst komm zwar aus Österreich, dennoch konnte ich mir mehr unter den verschieden Städten und Orten etwas vorstellen als wenn das Setting in z.B Seattle spielt.
Einen weiteren Pluspunkt gibt es dafür, dass das Buch zwar in das Genre New Adult fällt jedoch die Autorin die „Erotik“ nicht so stark in den vordergrund gestellt hat. Es wurden zwar oftmals die ein oder andere prickelnde Szene gekonnte eingesetzt doch wurde es nicht zuviel.
Mit den Beschreibungen der Autorin konnte man auch den Unterschieden zwischen den Studenten in Deutschland und den anderen Ländern erkennen. Es wurde nicht so maßlos mit allem übertrieben so wie es in den amerikanischen Bücher oftmals vorkommt.

Der Schreibstil ist locker leicht und hat man die Geschichte in wenigen Stunden ausgelesen.

Das Buch ist voller Humor und mit witziger Dialoge versehen. Der Inhalt der Geschichte vermittelt dennoch eine kleine Botschaft. Dass Opfer nicht mit dem Ende des Mobbings geheilt sind, sondern es schwerwiegende weitreichende Konsequenzen für die Betroffenen hat und es auch sein kann dass diese Jahre danach noch damit zu kämpfen haben.
Die Spannung von bestimmten Ereignisse bleibt  bis zum Schluss erhalten.
Alles in allem, war es tolle locker leichte Geschichte für zwischen durch.

Dem Buch gebe ich verdiente ♥♥♥♥.

Nicht auch noch der!

Schreibe einen Kommentar