Nächstes Jahr am selben Tag

 

Sie gehört nicht zu den Mädchen, bei denen man sich überlegt, ob sie es wert sind, um sie zu kämpfen – sie gehört zu denen, für die man bereit ist zu streben.


 

Auf einen Blick
Autor: Colleen Hoover
Verlag: dtv

Erscheinungsdatum: 15. Februar 2017
Seitenanzahl: 376 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Preis: 14,95 €
Buch bei Amazon* kaufen

 Inhalt

Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen:
die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden.
Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen.
Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahr jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten.
Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend.
Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit – und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen …

 

Meine Gedanken

Halleluja.
Wieder einmal hat es Colleen Hoover geschafft mich von den Socken zu reißen. Warum ich immer denke das die Bücher von der Autorin einfach leichte Jugendbücher sind.

Ich hätte nicht gedacht NÄCHSTES JAHR AM SELBEN TAG zu lesen weil für sehr nach ZWEI AN EINEM TAG klang. Letztendlich wollte ich doch wissen warum es in diesem gehypten Buch geht.

Aber wieder einmal ganz von vorne.

Fallon ist am ersten 9. November ein schüchternes Mädchen ohne jegliches Selbstbewusstsein. Im Laufe der Jahre verändert sie sich woran Ben nicht ganz unschuldig ist.

Ben war mir von Anfang an sympathisch. Mich hat er an Dan Humphrey aus der Serie Gossip Girl erinnert.

Mehr will ich auch gar nicht zu den Protagonisten sagen das ich da viel zu viel verraten würde.

Ich war dem sehr skeptisch gegenüber das ein Buch das eigentlich nur fünf Tage enthalten kann wirklich was hermachen kann. Das so etwas funktionieren kann das man sich 5 Jahre lang immer nur an einem Tag sieht, sich trotzdem ineinander verliebt, einander verletzt und durch Höhen und Tiefen geht, kann ich mir gut vorstellen. Was für mich jedoch weniger realistisch war das genau an dem einen Tag soviel passieren kann. Aber wenn das Schicksal sein Fingern mit im Spiel hat ist alles möglich.

So wie auch schon bei Hope Forever wurde ich wieder mit einer Geschichte überraschte die viel mehr tiefe enthält als man zunächst glauben mag. Die dramatischen Wendungen wie sie hier vorkommen nehmen dem Leser sicher jeglichen Wind aus den Segeln. Diese waren gut dosiert und passten gut zum Buch.

Besonders gut an dem Buch hat mir Bens Manuskript gefallen. 😉

Aber auch die Stärke die Fallon zum Schluss besitzt in dem sie das tut was sie tut, fand ich toll.

Hope Forever, Looking for Hope, und Finding Cinderella waren alles Bücher die ich alle an einem Tag auslesen konnte. Obwohl der Schreibstil der Autorin sich nicht ändert hatte ich am Anfang so meine Schwierigkeiten mit dem Buch. Bis ich richtig in den Lesefluss kam sind schon drei Kapiteln vergangen gewesen. Keine Ahnung woran das lag. Denn der Schreibstil von Colleen Hoover hat sich Gott sei Dank nicht verändert und ist trotz der Thematik flüssig zu lesen gewesen.

Das Cover passt zum Inhalt und gefällt mir sehr gut.

Abschließen möchte ich mit einem Zitat aus dem Buch.

Solange man in einem anderen Menschen verloren ist, wird man sich selbst nie finden

Alles in allem ist Nächstes Jahr am selben Tag sehr empfehlenswert und verdient sich seine ♥♥♥♥.

Nächstes Jahr am selben Tag

Schreibe einen Kommentar