Mit dem Herz durch die Wand

Entschuldigungen heilen keine Kränkungen!


Auf einen Blick

Autor: Mariana Zapata
Verlag: LYX
Erscheinungsdatum: 21. Juli 2017
Seitenanzahl: 592 Seiten
Preis: 10,00 €
Buch bei Amazon* kaufen Inhalt

Liebe spielt in einer anderen Liga
Vanessa Mazur weiß, dass ihre Kündigung das einzig Richtige war!
Schließlich war ihr Job als Assistentin (und Köchin und Putzfrau und Social-Media-Managerin) von Football-Superstar Aiden Graves nur als Übergangslösung gedacht.
Doch jetzt steht Aiden vor ihr und bittet sie, ihn zu heiraten!
Aiden? Ihren launischen, unfreundlichen – und zugegeben unheimlich attraktiven – Ex-Chef, der sie zwei Jahre lang wie Luft behandelt hat?
Doch was sagt man zu einem Mann, der nicht nur gewohnt ist, immer zu bekommen, was er will, sondern auch Vanessas größtes Geheimnis kennt –
und ihr Leben von einem Tag auf den anderen verändern könnte?

 

Meine Gedanken

Dieses Buch hat mich in einen einzige Zwiespalt gebracht und es war ein Wunder, dass ich es zu Ende gelesen habe.

Aber mal von vorne.

Das Cover und die Coverschrift gefallen mir sehr gut.
Wobei ich hier schon finde, dass die beiden abgebildeten Personen am Cover nicht wirklich etwas mit den beschriebenen Charakteren im Buch zu tun hatten, was wiederum sehr irreführend sein kann.

Vanessa ist eine Person die trotz ihren Ängsten ihren Weg geht. Mit eisernem Willen und Zielstrebigkeit schafft sie alles was sie sich vornimmt. Wie im Klappentext beschrieben, hat sie ein Geheimnis, das meiner Meinung nach irgendwie nicht so mega dramatisch gewesen ist, wie es sich zuerst anhört. Doch das ist auch wieder nur Ansichtssache. Da war das was sie erlebt hat und das sie zu dieser Tat getrieben hat tausendmal schlimmer wie ich finde.

Aiden >> Die Mauer von Winnipeg << Graves wurde mit seiner Körpergröße und seiner Statur in meinen Augen als gigantischer Riese und bestem Aussehen dargestellt. Er lächelt nie und wirkte als fehle ihm jegliche soziale Kompetenz. Durch die schwere Kindheit die er hatte (wie sollte es auch anders sein (; ) denkt er nur mehr an die Arbeit und blendet alles außer Football aus.

Zum Schreibstil. Die Geschichte wird nur als Ich-Perspektive aus der Sicht von Vanessa erzählt. Was ich wirklich sehr schade fand. Weil es irgendwie mehr einem Monolog der Protagonistin glich. Darum fehlte die Perspektive aus Aidens Sichtweise sehr stark meiner Ansicht nacht. Denn so konnte man die Veränderung von Ihm, seine Gedanken und sein Verhalten einfach nicht ganz so nachvollziehen und verstehen. Gerade weil er ein unnahbarer komplexer Charakter ist.

Zum Inhalt selbst. Das Buch war sehr langatmig. Die immens vielen Wiederholungen der Gedankengänge der Protagonistin waren sehr mühsam und einfach viel zu viel.
An den Stellen wo es dann doch mal spannend wurde, wurde ein Abbruch gemacht. Ein paar Seiten danach wird in einem Rückblick das Geschehene kurz und knapp wiedergeben was man eigentlich direkt und „hautnah“ lesen wollte.

Wie es in den New Adult Bücher oft so ist, geht alles sehr schnell vom Kennen lernen bis zum Verlieben sowie alles andere. Mir hat es sehr gut gefallen, dass man hier langsamer vorgegangen ist. Doch war es in diesem Buch das andere Extrem. Es war ein ewig langer Prozess bis irgendwas passiert ist zwischen den Beiden. Generell bis irgendwas ins Rollen kam. Der Funke oder die beschriebene Anziehungskraft der Beiden war gar nicht bis kaum zu spüren. Durch das ganze Buch wurde irgendwie nichts warmes oder das Gefühl von Wärme und Liebe vermittelt. Nur bei ein paar winzigen Szenen (die auch meine Lieblingsszenen geworden sind) in dem ganzen Buch kam die „Verbindung“ auch ein klein wenig mehr bei mir an als diese „Kälte“. Das ist bei knapp 600 Seiten schon sehr wenig wie ich persönliche finde.

Die Hauptthemen gehen auch irgendwie unter und wurden nicht detailiert beschrieben sondern nur so am Rande reingequetscht.

Jetzt zu dem was mich bei diesem Buch so in den Zwiespalt gebracht hat.

Ich hab das Buch während einer Autofahrt angefangen zu lesen.
Obwohl mir das Lesen solcher Bücher während einer Fahrt sei es jetzt im Auto oder im Zug nichts ausmacht, hatte ich mit diesem Buch irgendwie so meine Schwierigkeiten.
Ich kam einfach nicht voran. Immer und immer wieder musste ich die selben Sätze lesen um mich zu erinnern was da stand. Als ich es dann zuhause nochmal versucht habe kam ich trotzdem nur sehr schwer weiter. Durch die ersten zirka 250 Seiten habe ich mich eine ganze Woche lang durch gekämpft.
Da ich keine Leserin bin, die mehrere Bücher gleichzeitig liest, hatte ich schon darüber nachgedacht gehabt das Buch abzubrechen.
Gestern dann kurz nach Mittag habe ich mich wieder hingesetzt und wollte versuchen dem Buch eine letzte Chance zu geben.
Und siehe da, ich hab das Buch bis am Abend fertig ausgelesen gehabt. Das waren knapp über 350 Seiten. Ein Buch das man so schnell weg lesen kann ist doch im normal Fall ein gutes Buch. Zumindest für mich.
Deswegen bin ich was das Buch angeht für mich einfach so im Zwiespalt.
Einerseits hat es sich ewig lange angefühlt, andererseits hatte ich es dann doch sehr schnell beendet.
Trotz der vielen Kritikpunkte und Dinge dir mir nicht gefallen haben würde ich es denjenigen empfehlen die es lieben lange ausgedehnte Liebesromane zu lesen.

Jetzt wo ich meine“Rezi“ nochmal durchgelesen habe, hört es sich an wie ein einziger Widerspruch. Dem bin ich mir auch bewusst aber genauso war das Buch auch für mich.
Da ich es dann doch geschafft habe soviel und an einem Stück in diesem Buch zu lesen und es sogar beendet habe, war echt ein kleines Wunder für mich. Das hat ein klein wenig wet gemacht.
Vielleicht ist es auch nicht fair dass ich dieses Buch so bewertet habe nur weil ich selbst nicht so damit klar kam oder es einfach der falsche Zeitpunkt war an dem ich es gelesen habe. Aber ich glaub dass es mir mit diesem Buch zu einem anderem Zeitpunkt auch so gegangen wäre.

Mehr als ♥♥ kann ich dem Buch dennoch nicht geben und das finde ich sehr sehr schade denn die Geschichte an sich selbst war echt eine super Idee. Mir fehlte jedoch das Gewisse etwas dass das Buch einzigartig gemacht hätte.

Mit dem Herz durch die Wand

Schreibe einen Kommentar