Meine Büchergeschichte

Lesen heißt mit einem fremden Kopfe, statt des eigenen, denken.- Arthur Schopenhauer 

 

Warum habe ich diese Seite erstellt ? Meine Vorstellung wäre sonst zu lange geworden 😉 Hier findet ihr ein paar Fragen die mich selbst immer bei anderen Bücherwürmern interessieren.


Wie kam ich überhaupt zum lesen?

Schon als junges Mädchen im Volksschulalter habe ich gelesen. Da haben mich Bücher wie HEXE Lillie, Die Lollipops, aber auch ein Freche Mädchen- Freche Bücher “ Ein Paul zum Küssen“ begeistert. Später kam ich in eine Leseflaute – die Pupertät genannt wird, die ich über Jahre nicht überwinden konnte. 😉Wenn wir in der Schule Bücher lesen mussten war ich froh wenn ich fertig war beziehungsweise gab es dann meine Mam die ebenfalls gerne lest. 😉 Was die Schlussfolgerung angeht könnt ihr euch ja denken. Heute ist das für mich unvorstellbar 🙂 Als ich meine berufsbildende Schule abgeschlossen hatte und ich weiß als wäre es gestern gewesen, kam eine Freundin im November 2012 zu mir und sagte Marini du musst unbedingt …….. wie könnte es anders sein „Fifty Shades of Grey“ lesen. Ob der Hype zu diesem Zeitpunkt schon ausgebrochen war, weiß ich nicht mehr. Ich weiß nur noch ich hatte von dem Buch bis dato selbst nichts gehört. Naja und wie sollte es anders sein. Ich hab es geliebt. Und meine Leseleidenschaft hat ein ganz neues Maß erblickt.

 

Wie ist der Name Bücherreh entstanden?

Das mein Bloggername irgendetwas mit Bücher und lesen zutun hat, versteht sich von selbst. Das Reh ist ein persönlicher Bezug. Ein Mensch, der mir sehr viel bedeutet hat zu mir gesagt , dass „ich so braune Augen wie ein Reh habe“ und so entstand „Bücherreh“. 🙂

 

Was lese ich gerne?

Die Genre die ich gerene und viel lese, findet ihr unter meiner VorstellungIch liebe es einfach Dilogien, Trilogien, Reihen oder Bücherserien zu lesen.Da ich es, aus verschiedenen Perspektiven zu lesen, immer besonders toll. Eine neue Welt mit verschieden Protagonisten und deren Leben zu begleiten und zu erfahren was aus den anderen Protagonisten geworden ist finde ich mega spannend. Wahrscheinlich ist mein SUB und meine Wunschliste deswegen so groß. 😉 Meist lese ich die Bücher gleich hintereinander, nur wenn die Folgebände noch nicht erschienen sind ist das immer etwas doof und mein SUB wächst und wächst so wie die Wunschliste wenn neue Bücher einer Reihe erscheinen.


Warum Print-Bücher und keine E-Books?

Bücher die mir gefallen und nur in E-Book erscheinen beziehungsweise erschienen sind, lese ich natürlich auch am E-Reader. Dennoch ist es ein ganz anderes Gefühl ein Buch in der Hand zu halten. Sich Stunden lang in einem Buchladen aufzuhalten, die Bücher anzusehen anstatt einfach nur durch zu scrollen. Einige unter euch die auch lieber Print Bücher lesen werden verstehen was ich meine ;). Die vielen tollen Cover wenn sie dann so im Bücherregal stehen. *seuft* Unglücklicherweise bin ich ein Mensch, der sein Kabel immer dann zuhause liegen lässt, wenn er den ganzen Tag unterwegs ist. Da besteht einfach die Gefahr nicht dass mitten im spannendsten Teil der Akku plötzlich aus geht, darum lieber ein Print-Buch.: )

Das ist meine „Büchergeschichte“.

 

 

 

https://www.aphorismen.de/suche?f_thema=Lesen&seite=2