LONDON ROAD – GEHEIME LEIDENSCHAFT

 

Sie wagt es nicht, von Liebe zu träumen. Er zeigt ihr: Wahre Liebe ist kein Traum.

 

 

Auf einen Blick 

Autor: Samantha Young
Verlag: Ullstein
Erscheinungsdatum: 29. Mai 2014
Seitenanzahl: 512 Seiten
Preis: 9,99 €
Buch bei Amazon* kaufen

 

Inhalt

Johanna Walker ist jung, attraktiv und kann sich vor Verehrern kaum retten.
Aber jeder sieht nur ihre Schönheit, niemand kennt ihr Geheimnis.
Sie will mit ihrem kleinen Bruder der Armut und der Gewalt in ihrer Familie entfliehen.
Daher sucht Johanna einen soliden Mann, gutsituiert und zuverlässig.
Stattdessen begegnet sie Cameron McCabe – gutaussehend, arrogant und irgendwie gefährlich. Gefährlich sexy.
Er ist der Einzige, der wirklich in ihr Innerstes blicken will. Wird es ihm gelingen, ihre Mauer aus Zweifeln zu überwinden?

 

Meine Gedanken

London Road der zweite Teil der Edinburgh Love Stories hat mir wieder sehr sehr gut gefallen. Dieses Buch kann aber unabhängig vom ersten Band gelesen werden, da es sich um verschieden Protagonisten und Geschichten handelt.

In den ersten Seiten wird die Hauptprotagonistin Johanna „Jo“ durch ihre Gedanken als kleines Flittchen dargestellt. Diese Gedankengänge gefielen mir persönlich nicht so. Wenn man den Hintergrund der Geschichte gelesen hat werden ihre Gedanken aber verständlich. Denn Jo ist alles andere als das. Sie ist früh in die Rolle der Mutter für ihren kleinen Bruder Cole geschlüpft da ihre eigne Mutter das nicht kann. Auch für den Haushalt und die finanziellen Angelegenheiten ist sie verantwortlich, weswegen ihr Handeln immer nachvollziehbarer wird. Sie ist eine Löwenmutter und eine sehr starke Protagonisten. Obwohl sie so eine starken Charakter ist, wird sie von Selbstzweifeln heimgesucht. Die Charakterentwicklung von ihr zu lesen war sehr schön und gibt einem auch selbst sehr viel mit auf den Weg.
(Zumindest war das bei mir ein klein wenig der Fall)

Als sich Jo und Cameron „Cam“ zum ersten mal begegnen tritt dieser ihr mit voller Verachtung gegenüber. Er wirft mit Vorurteilen nur so um sich. Diese Tatsache machte ihn für mich gleich mal sehr unsympathisch. Erst als er durch einen Zufall hinter Jo‘s Geheimnis kommt, lenkt er ein. Von da an versucht er Ihnen zu Helfen und unterstützt sie wo er nur an. Seine eigene Geschichte und den Hintergrund über sein Leben zu erfahren war sehr spannend. Der Umgang zwischen Ihm und Jo‘s kleinem Bruder Cole war so niedlich. Als Cam für Jo auch noch eine Überraschung hat mit der sie nie gerechnet hat, konnte man ihn nur mehr lieb haben.

Cole wird für sein alter schon sehr „erwachsen“ beschrieben. Das angesichts der Zustände in der er lebt nicht weiter verwunderlich ist. Doch fehlte mir seine junge unbeschwerte Art zu erleben.

Wie sich die Verbindung aufbaut und sich entwickelt war toll. Denn die Autorin hat es mit ihrem locker leichten Schreibstil geschafft, dass man hier wieder einmal durch die Seiten fliegt. Die Charaktere so wie die Handlungen sind sehr lebendig beschrieben. Wenn man sich richtig auf das Buch einlassen kann erlebt man die Geschichte rund um Jo und Cam haut nah mit. Das Buch wird aus Johanna’s Sicht in der Ich-Perspektive erzählt.

Mit einer Szene hat es die Autorin auch wieder geschafft, dass Tränen geflossen sind.

Besonders gut gefallen hat mir, dass ein paar Randprotagonisten aus der Dublin Street wieder vorzufinden waren. Die Hotelszene zum Ende hin und auch das Joss und Braden hier noch einmal ganz present waren fand ich super.

Wie beim ersten Band gefällt mir auch hier das Cover nicht wirklich. 

Ein absolutes ♥♥♥♥♥ Buch.

LONDON ROAD – GEHEIME LEIDENSCHAFT

Schreibe einen Kommentar