INDIA PLACE – Wilde Träume

 

Damals brach er ihr das Herz. Jetzt kämpft er um ihre Liebe.

 

Auf einen Blick

Autor: Samantha Young
Verlag: Ullstein
Erscheinungsdatum: 10. Oktober 2014
Seitenanzahl: 384 Seiten
Preis: 9,99 €
Buch bei Amazon* kaufen

 

Inhalt

In nur einer einzigen Nacht erlebte Hannah Nichols den Himmel auf Erden – mit Marco, ihrer großen Jugendliebe.
Doch am nächsten Morgen war er verschwunden und ihr Herz gebrochen.
Fünf Jahre sind seitdem vergangen. Trotzdem ist sie nicht darüber hinweggekommen.
Hannah weiß nur eins: Sie wird ihm niemals verzeihen.
Hannah und Edinburgh zu verlassen war der größte Fehler seines Lebens. Marco D’Alessandro bereut ihn jeden Tag.
Endlich bietet sich eine Chance, Hannah zurückzugewinnen.
Aber die Fehler aus der Vergangenheit wiegen schwer, und für eine gemeinsame Zukunft muss er alles riskieren!

 

Meine Gedanken

India Place ist der vierte Band der Edinburgh Love Stories und mit diesem Werk hat die Autorin für mich die vorherigen Bände noch einmal getoppt. Anfangs war ich etwas skeptisch der Geschichte gegenüber. Wie wird es sein nicht mehr von dem schüchternen Teenie zu lesen sondern eine junge erwachsene Frau vor sich zu haben. Man muss die anderen Bände nicht gelesen haben um India Place lesen zu können. Denn wie auch die anderen handelt es sich um eine weiter Geschichte eines Mitglieds des „Nichols Clan“.

Spulen wir zurück, um was geht’s.

Mittlerweile sind 8 Jahre vergangen.

Aus der kleinen Hannah die man schon aus den vorherigen Bänden kennt, ist eine junge intelligente erwachsene Frau geworden. Schon in den vorigen Bänden mochte ich sie sehr gerne da sie wie ich eine Leseratte ist. Das hat sich bis heute nicht geändert. Insgesamt ist sie immer noch die selbe mit ihrer zurückhaltenden Art und ihrem trockenen Humor. Bei ihrem Job als Lehrerin ist mit Leib und Seele dabei.
Wenn auch, sie in einem wohl behüteten Umfeld aufgewachsen ist, hat sie das nicht davor geschützt etwas derart schreckliches zu erleben. Damit ist aber nicht nur ihr gebrochenes Herz gemeint. Daher sind die Wut und der Zorn den sie Marco gegenüber empfindet für mich sehr verständlich gewesen. Als sie dann auch noch hinter Marcos Geheimnis kommt, hätte ich genauso gehandelt und gedacht wie sie es getan hat. Obgleich dies irrational war, wie sie es auch selbst geschildert hat. Wenn man ihren Gedankengängen folgt, versteht man warum von einem kecken Mädchen, dass das Herz auf der Zunge trug zu einer vorsichtigen und auch etwas ängstliche Frau entwickelt hat. Da das Buch aus der Ich- Perspektive aus Hannah’s Sichtweise geschrieben ist kann man ihr sehr leicht folgen.

Marco D’Alessandro kannte man nur aus den Gesprächen von Hannah mit Schwester Elli und ihren Freundinnen Joss, Jo, und Liv. Nun tritt auch er in Erscheinung. Doch von dem jugendlichen stillen Beschützer ist nichts mehr zu erkennen. Er ist zu einem selbstbewussten Mann herangewachsen. Seine Vergangenheit hat ihn sehr geprägt und aus dieser ist er stärker hervorgegangen. Anderes als so machen anderen weiß er, dass er einen Fehler begangen hat und steht dazu. Jetzt aber will er versuchen seine Fehler wieder gut machen und um Hannah kämpfen.

Marco hat mich in ein sehr großes Gefühlschaos gestürzt einerseits war ich ihm ebenfalls böse für das was er Hannah alles angetan hat samt seinem Geheimnis anderseits tat er mir auch sehr leid für das was er erlebt hat.

Im Insgesamten hat mich diese Geschichte sehr mitgenommen. Mit ihrem Schreibstil hat Samantha Young so viel Emotionen transportiert, dass ich diese auch so stark gefühlt habe.

Obwohl der Kern der Geschichten rund um die Edinburgh Charaktere immer der selbe ist schafft es die Autorin mit den feinen Unterschieden jedes Buch zu etwas besondern zu machen.

Der Clan um die Familien Nichols wächst und wächst. Mittlerweile finden wir nicht nur alte Bekannte wie Joss, Braden, Jo, Cam, Liv und Nate vor, sondern auch deren zuckersüßen Nachwuchs. Ein Wiedersehen gibt es ebenfalls mit Cole dem kleinen Bruder von Johanna. Ganz besonders berührt hat mich die Freundschaft zwischen ihm Hannah.

Vor allem aber der Zusammenhalt der Familie mit jedem einzelnen Mitglied und dessen Persönlichkeit machen die Geschichten immer wieder einzigartig.

Die vielen Rückblenden in der man die Anfänge von Marco und Hannah’s Geschichte erfahren konnte haben das Buch besonders gemacht. Die Geschichte mit ihrer Vergangenheit zu lesen hat mich einfach nicht losgelassen. Wie bei jedem Buch von Samantha Young flossen auch hier wieder Tränen. Dieses Mal jedoch in ganz neuen Ausmaßen. Wenn auch ihre Bücher vom Schreibstil her sehr flüssig zu lesen sind, transportiert die Autorin so viele Emotionen von Liebe, Freude, Hoffnung bis hin zu Wut, Zorn und Trauer. Bei India Place war das ebenfalls der Fall. Man erlebt die Emotionen hautnah mit wenn man sich auf die Geschichte komplett einlassen kann.

Ganz klar verdient das Buch ♥♥♥♥♥.

 
INDIA PLACE – Wilde Träume

Schreibe einen Kommentar