Das Reich der sieben Höfe – DORNEN UND ROSEN


Wozu Waffen, wenn der eigene Köper, die beste Waffe war?

 

Auf einen Blick
Autor: Sarah J. Maas
Verlag: dtv

Erscheinungsdatum:
Seitenanzahl: 480 Seiten
Preis: 19,95 €
Buch bei Amazon* kaufen

 Inhalt

Als die junge Jägerin Feyre im Wald einen Wolf tötet, erscheint eine furchteinflößende Kreatur und verlangt Wiedergutmachung. Feyre wird nach Prythian verschleppt, in das Reich der Fae, das sie bisher nur aus Legenden kannte.
Und sie entdeckt, dass ihr Entführer Tamlin ist, ein Prinz der Fae, der über den Frühlingshof herrscht.
Bald merkt Feyre, dass ihre Gefühle Tamlin gegenüber sich ändern.
Aus einem kalten Hass wird Leidenschaft, und keine Warnung, keine Legende, die sie je über die trügerisch schönen, mächtigen Fae gehört hat, kann das ändern.
Doch ein uralter, grausamer Schatten liegt über dem Reich.
Feyre muss einen Weg finden, um ihn aufzuhalten.
Oder die Welt ist für immer verloren…

Meine Gedanken

Das Reich der sieben Höfe – Rosen und Dornen ist nach der Twilight-Saga seit langem das erste Fantasy Buch, das ich gelesen habe. Da die Trilogie bald verfilmt wird dachte ich mir, ich lese es lieber jetzt, sodass ich dann ins Kino gehen kann, ohne mich ärgern zu müssen, dass ich die Bücher noch nicht gelesen habe. Ich habe noch mehr Fantasy Bücher zuhause stehen, nur irgendwie hatte ich nie so die Lust auf dieses Genre. Das hat sich durch das Reich der sieben Höfe jetzt geändert.

Feyre war ein erstrangiger Charakter. Dass sie mit ihren gerade mal siebzehn Jahren schon seit Jahren ihre Familie ernährt hat mich sprachlos gemacht. Ihre Stärke, ihr Anmut, ihr Überlebenswille sowie ihr Kämpferherz mit dem sie für die sie liebt kämpft haben mich regelrecht in den Bann gezogen. Ebenfalls sehr beeindruckt hat mich ihre Entwicklung von der verarmten Jägerin zur kämpfenden Retterin ihrer Liebe und ihres Hofes. Aus ihrer Sicht wird das Buch auch erzählt und man kann sich in alles hinein fühlen was sie fühlt. Die Liebe die sich zur ihrem High Lord entwickelt, die Angst die sie unter dem Berg fühlt und viele Emotionen mehr waren sehr nachvollziehbar.

Die Geschichte, die Charaktere, das Setting alles einfach war so toll und detailliert beschrieben das man sich richtig in Welt versetzt gefühlt hat als wäre man ein Teil davon. Zu der dem Buch wusste ich nur über die sozialen Medien, dass es sich bei dem ersten Band um eine Art Einführung in diese Welt handelt. Bis fast zum Ende des Buches kann ich dem auch zustimmen. Dann wird es so spannend das es einem fast den Atem raubt. 😉
Das Reich von Prythian mit seinen sieben Höfen, den High Lords, den Fae, den Illyrianer und der Magie haben mich wahrlich verzaubert.

Ich muss sagen, ich bin hell auf begeistert und ich kann nur den Hut vor Sarah J. Maas ziehen, dass sie eine so große Fantasy Welt geschaffen hat in der man am liebsten selbst leben möchte. Trotz der Gefahren die in dieser Welt bestehen.

Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen trotz der vielen außergewöhnlich Wörter. Anfangs hatte es zwar etwas gedauert um hineinzufinden aber dann ging es sehr leicht weiter.

Zum Schluss noch die Aufmachung des Buches. Das Cover ist sehr passend und spiegelt es die Hauptprotagonisten wieder. Der transparente Schutzumschlag mit den Rosenblättern und Ranken ist ein wahres Highlight und etwas ganz besonders.

„Das Reich der sieben Höfe ROSEN UND DORNEN“ bekommt von mir ♥♥♥♥♥.

Das Reich der sieben Höfe – DORNEN UND ROSEN

Schreibe einen Kommentar